ï»ż

Fissurenversiegelung

 

 

 

 
Alle BackenzĂ€hne sind in ihrer KauflĂ€che mit Fissuren und GrĂŒbchen versehen. Hier sammeln sich Essensreste und Bakterien, insbesondere findet man in diesen Fissuren den Karies verursachenden Keim „streptokokkus mutans“.
 
 
Die ZahnbĂŒrste ist aufgrund des Querschnittes ihrer Borsten nicht in der Lage, diesen Bereich sauber zu halten. Somit können sich Karieskeime. Deshalb besteht in den Fissuren die höchste KariesgefĂ€hrdung. Aber auch alle anderen ZĂ€hne sind durch die nicht kontrollierbare Keimvermehrung in den Fissuren kariesgefĂ€hrdet.
 
 
Bei einer Fissurenversiegelung wird dieser fĂŒr die Mundhygiene extrem kritische Bereich in einem aufwendigen Verfahren mit einem Kunststofflack verschlossen. Damit kann - eine regelmĂ€ĂŸige Kontrolle vorausgesetzt - hier keine Karies mehr entstehen. Gleichzeitig wirkt diese Maßnahme auch reduzierend auf die KariesgefĂ€hrdung der anderen ZĂ€hne.
 
 
Somit ist die Fissurenversiegelung nicht nur eine Maßnahme bei Kindern und Jugendlichen, sondern kann auch bei erwachsenen Patienten eine wichtige prĂ€ventive Behandlungsmaßnahme darstellen. Auf dem linken Bild sehen Sie ein gesundes Erwachsenengebiß. Die ZĂ€hne sind seit 10 Jahren versiegelt.
 
 
Selbst im Milchgebiß ist eine Versiegelung sinnvoll und sogar dringend angezeigt, wenn beim Speicheltest eine hohe Belastung mit den beiden kariesverursachenden Keimen vorliegt. Die versiegelten KauflĂ€chen sind in diesem Beispiel mit einem gelben Kunststofflack verschlossen. In unserer Praxis werden ZĂ€hne seit 1978 versiegelt. Die durchschnittliche Haltbarkeit einer Versiegelung - bei regelmĂ€ĂŸiger Kontrolle - betrĂ€gt bis zu 10 Jahre und lĂ€nger.

 

 


Praxis fĂŒr Zahnheilkunde & Individualprophylaxe Dres. Laurisch
Arndtstraße 25 | 41352 Korschenbroich
Telefon: (0 21 61) 40 20 40 | Telefax: (0 21 61) 6 47 98
Impressum